Malerarbeiten
Prag

Venezianischer Stuck (Marmorimitation)

benatsky-stuk ist ein spazieller Bereich der Stucktechnik, der sich nach Mitteleuropa aus Italien ausbreitete. Er hat sich vor allem in Innenräumen von Barockkirchen aus dem 18. Jahrhundert durchsetzten können. Vom Naturmarmor unterscheidet sich der Kunstmarmor dadurch, dass er eine ununterbrochene Oberfläche ohne Fugen bildet. Er kann (nach bestimmten Bearbeitungen) auf verschiedene Untergründe aufgebracht werden (Stuckputz, Beton, Gipsplatten, Holz, Metall, PVC usw.)

Genauso wie vor Jahrhunderten wird auch heute Marmorstuck vor allem in repräsentativen Räumen angewendet, wo diese Technik einen Eindruck von Luxus und Exklusivität hervorruft. Dank seinem repräsentativen Look wird der venezianische Stuck überall zu einem wichtigen Teil der Innen- und Außenräume von Restaurants, Banken, Theatern, Hotels, Wohnzimmern, Hallen oder Treppenhäusern.

Der Kunstmarmor ist auch sehr praktisch – auf der glatten Oberfläche hält sich kaum Staub und die Pflege ist dadurch nur minimal. Auch wenn er die Keramikverkleidung nicht vollständig ersetzen kann, ist es möglich, ihn an Stellen mit höherer Luftfeuchtigkeit anzuwenden - z.B. im Bad oder in der Sauna. Hier ist es dann notwendig, die wasserabweisenden Eigenschaften des Stucks mit einer Wachsschutzschicht zu verbessern, die gleichzeitig die Pflege erleichtert. Ein großer Vorteil dieser Technologie ist es, dass sie ermöglicht, alle möglichen Formen des Untergrunds zu koppieren (Seulen, Bögen, Nischen, Zierleisten usw.) Im Gegensatz zu einem Naturstein belastet die dünne Schicht des Stucks nicht das Tragewerk der Objekte. Durch Nachzeichnen von Adern und Kombination verschiedener Techniken ist es möglich, einen Naturstein nachzuahmen. Wir stellen mit Hilfe dieser Technik eine authentische Marmoroberfläche jedes beliebigen Schwierigkeitsgrades her: einfarbig, mehrfarbig, kompliziertere Zeichnungen mit Maserung, hohem Glanz oder Altmarmorstilistik.